DIE 5 KERNELEMENTE DER VOGELGESUNDHEIT

DIE 5 KERNELEMENTE DER VOGELGESUNDHEIT

 

Hier sind die 5 Kriterien, die eingehalten werden müssen, um Vögel aller
Arten in Gefangenschaft gesund zu halten.
Hygiene / Vitamine - Aminosäuren, 
Mineralsalzen - Spurenelemente
Darmflora / Leber / Immunostimulanzien
Die letzten vier Produkte sollen ganzjährlich leicht dosiert ein oder zweimal die Woche als Pflegeprogramm verabreicht werden. Je nach ihrer Spezifizität ist es manchmal notwendig, die zu verabreichende Dosierung entsprechend der Lebenspanne des Vogels zu erhöhen.
 
1 / HYGIENE :
-  Zunächst einmal sollte Hygiene täglich berücksichtigt werden. 
Dies betrifft sowohl die Qualität der Einrichtungen (Lüftung, Ausrichtung, Feuchtigkeit, Temperatur, usw…) als auch die Nahrungsqualität (Schimmel, Staub, giftige Verschmutzungen) und die Wasserqualität, die immer beachtet werden sollte. Dies betrifft ebenfalls Personenhygienemaßnahmen: Ein gesunder Vogel sollte nicht angefasst werden, nachdem ein kranker bzw. toter Vogel angefasst wurde, ohne dass die Hände inzwischen desinfiziert wurden. Wachsamkeit ist auch entscheidend, um mit der Hygiene der Zucht gut umgehen zu können. 
Hygiene bedeutet ebenfalls, dass ein ernstes Desinfektionsprotokoll eingehalten werden sollte. Wenigstens einmal im Jahr sollten die Einrichtungen und alle Geräte gemäß einer sehr präzisen Vorgehensweise desinfiziert und von Insekten befreit werden (kontaktieren Sie uns). Diese Maßnahme kann im letzten Moment durchgeführt werden : kurz vor Beginn der Reproduktionsvorbereitung (4 bis 5 Wochen vor dem voraussichtlichen Anfang der Legezeit). Zuletzt ist Quarantäne ein entscheidender Faktor für den Schutz der Zuchtgesundheit. Dadurch werden die Zuzügler, welche potentielle gesunde Krankheitsträger sind, möglichst vollständig abgeschieden. Dabei ist die Verwendung eines Insektizids gegen Läuse die erste unverzichtbare Maßnahme, weil diese anerkannte Träger von Krankheiten wie die Lankesterellose und von anderen Viren sind, welche Primärinfektionen wahrscheinlich verursachen können, die für viel mehr bakterielle und parasitäre Sekundärerkrankungen verantwortlich sind als weithin angenommen. Allzu oft bemühen sich Vogelzüchter, die Wirkungen dieser Probleme zu behandeln, statt zu versuchen, deren Ursache zu lösen. Am Ende der Quarantäne haben Vogelzüchter die Gelegenheit, bei den neuen Vögeln eine richtige Bleichbehandlung durchzuführen, wenn möglich gemäß der Ergebnisse einer Untersuchung bzw. eines Antibiogrammes - ANMERKUNG : Als Bleichbehandlung kann lediglich die vollständige Desinfektion der Zuchteinrichtungen bezeichnet werden, die gleichzeitig zur Behandlung mit einem Medikament durchgeführt wird, welches gegen die zu vernichtende Mikrobe sicherlich effektiv ist. Wenn Desinfektion und medikamentöse Behandlung getrennt werden, bleibt die Mikrobe in der Zucht und verursacht erneut quasi sofort Todesfälle.
 
2 / VITAMINE, aminosäuren, mineralien und spurenelemente : 
Niemals wird die Nahrung der Vögel in Gefangenschaft so vollständig und ausgeglichen sein, wie die Nahrung, die wilden Vögeln zur Verfügung steht. Auch wenn die in Geschäften angeboten Nahrungsmittel erlauben, für Erkrankungen verantwortliche Mängel zu beseitigen, bleiben Defizite jedoch unvermeidlich. Unzureichende Nährstoffzufuhr ist hinsichtlich der Zuchtjungvogelanzahl und der Qualität (insbesondere Größe und Gefieder) für Immunversagen und reduzierte Zuchtleistungen verantwortlich. Mängel haben sichtbare pathologische Wirkungen: Krankheiten. Das Defizit ist zwar unsichtbar, aber benachteiligt die Vögel grundsätzlich hinsichtlich der Reproduktions- und Schönheitsleistungen.
Fertige Nahrungsmittel können aus zwei Gründen nicht alle für die Hochform der Vögel notwendigen Wirkstoffe enthalten. Preis und Konservierung. Es ist nämlich unmöglich, den Gehalt an Vitaminen und anderen Nährstoffen der Samen zu erhöhen und, wenn doch, wäre der Preis eines Futters mit ausreichendem Gehalt so stark, dass der Hersteller nicht mehr konkurrenzfähig wäre und somit keines mehr verkaufen würde. Auch wenn sich der Hersteller diese Mühe geben würde, würden solche Futter notwendigerweise nur im Kühlschrank konserviert werden können, was in den meisten Zuchten aus technischen Gründen unvorstellbar ist.
Auf die Eigenschaften der verschiedenen Vitamine wird hier nicht eingegangen, aber es soll betont werden, dass VITAMAX* der günstigste Vitaminkomplex ist, weil er der einzige vollständige und aus so konzentrierten Komponenten bestehende Vitaminkomplex ist.
3 / REGENERATOREN DER DARMFLORA : 
Die Darmflora wird auch als „Barriereflora“ bezeichnet. Aus diesem Grund sind die probiotischen Milchsäuren das Kernelement der Vogelgesundheit. Die Darmflora ist die allererste quasi „immune“ Abwehr der Vögel. Ihre gute Qualität ist ganzjährlich notwendig für die Abwehr gegen Krankheiten und unentbehrlich bei Geburten, Entwöhnungen und antibiotischen Behandlungen. Darmbakterien, auch bekannt als "Saprophyten" vergüntigen Verdauung und Assimilation, somit auch Wachstum und allgemeine gute Gesundheit. Bei der Geburt verfügt der Jungvogel über noch keine effektive Darmflora; erst beim Füttern wird ihr Darm durch die Eltern stimuliert. Die Verstärkung der Fütterung begünstigt somit die Abwehrkraft und das Wachstum der Jungvögel. In der Entwöhnungsphase hat der Vogel Schwierigkeiten, sich zu ernähren und zu verdauen, was ihn müde macht und seine Immunabwehrkraft schwächt. In dieser kritischen Phase werden opportunistische Keime und Parasiten häufiger pathogen. Alles, was Verdauung, Abwehrkraft und Ernährungswirksamkeit fördert, begünstigt also Entwöhnung, Wachstum und die bald beginnende Mauser. Aus diesem Grund wird ORNI PROVEN* empfohlen : eine Rezeptur aus probiotischen Milchsäuren der letzten Generation.
 
4 / LEBERGESUNDHEIT :
Die Leber ist die große metabolische Fabrik des Organismus. Ihr Zustand bedingt also direkt die Gesundheit des Vogels. Medikamente und Färbemittel, auch Nahrungsfärbemittel, sind Chemikalien, die die Leber belasten. Deswegen ist es sehr wichtig, während des Färbeprozesses bzw. nach antibiotischen Behandlungen ein entschlackendes und leberschützendes Heilprogramm durchzuführen. Außerdem ist die Nahrung, mit der Jungvögel gefüttert werden, zu reich für Erwachsene. Sie belastet die Leber und macht erwachsene Vögel fett, welche ihre Qualität als Züchter und den Erfolg der nächsten Brut benachteiligen kann. Ein Heilprogramm wird also zwischen zwei Legezeiten zur Erleichterung der Leber empfohlen. Schließlich hängt die Federqualität von der Lebergesundheit direkt ab. Keine schönen Federn ohne ganz gesunde Leber.
Die Zufuhr dieser Ergänzungsmittel ist zur Verbesserung der Assimilation, des Wachstums, der Farbe und der Federqualität während der Entwöhnung und der Mauser auch sehr vorteilhaft. Alle Produkte für die Leber schützen und entschlacken zwar gleichzeitig aber in verschiedenen Verhältnissen. MEGACHOLINE* und ORNI PUROL* bilden eine gute Kombination.
 
5 / STIMULIERUNG DER ABWEHRKRAFT : 
Offensichtlich soll die Immunabwehrkraft der Vögel gestärkt werden, um besonders bei der Geburt und der Entwöhnung, welche die beiden kritischsten Phasen des Vogellebens sind, Krankheiten zu vermeiden. Immunität und Krankheitsresistenz können durch die Verabreichung von Vitaminen im letzten Moment nicht „erzeugt“ werden. Vogelzüchter verfügen über folgende Mittel : Vitamin C, Weiselfuttersaft, Pflanzenextrakte (Echinacea und Eupatorium) und homöopathische Medikamente. Zur ganzjährlichen Pflege und für die Entwöhnungsphase wird der konzentrierte Pflanzenextrakt : ORNI TM 9* empfohlen. Jedoch erweist sich das Pulver von gefriergetrocknetem Weiselfuttersaft ORNI ROYAL* bei Geburten als extrem effizient. Sein Problem ist wie bei allen Weiselfuttersäften sein Preis. Er ist also wohl für die ersten zwei Lebenswochen vorbehalten. Abschließend sind neue Mutationsfarben immer häufiger. Mutation setzt aber "Fragilität" voraus. Die übermäßige Verwendung von Antibiotika insbesondere als Vorbeugungsmittel begünstigt Abwehrphänomene und verstärkt die Keime. Mikroben werden immer zahlreicher, stärker und resistenter. Immer mehr neue, schlecht identifizierte Krankheiten tauchen auf. Schließlich werden Zuchtvögel generell empfindlicher und häufiger immer gefährlicheren Mikroben ausgesetzt. In dieser Situation wird die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln für den gesunden Erfolg der Zucht immer unentbehrlicher. Hygiene, Prävention und Wachsamkeit sind zur Verbesserung der natürlichen Stärke der Stämme und der Schönheits - und Reproduktionsleistungen erforderlich. Vogelzüchter sollen möglichst versuchen, den Medikamentengebrauch zu reduzieren. Die 5 Kernelemente der Gesundheit sind wesentlich; alles Andere ist Optimierung. Selbst wenn Feinheiten auf höchstem Niveau den Unterschied ausmachen, sollte die Priorität der Züchter auf Gesundheit beruhen. Bevor Züchter versuchen, andere Aspekte zu verbessern, sollten sie sicher sein, dass sie die Kernelemente der Vogelgesundheit im Griff haben.

Hier sind die 5 Kriterien, die eingehalten werden müssen, um Vögel aller

Arten in Gefangenschaft gesund zu halten.

 

Hygiene / Vitamine - Aminosäuren, 

Mineralsalzen - Spurenelemente

Darmflora / Leber / Immunostimulanzien

 

 

Die letzten vier Produkte sollen ganzjährlich leicht dosiert ein oder zweimal die Woche als Pflegeprogramm verabreicht werden. Je nach ihrer Spezifizität ist es manchmal notwendig, die zu verabreichende Dosierung entsprechend der Lebenspanne des Vogels zu erhöhen.

 

1 / HYGIENE :

 

-  Zunächst einmal sollte Hygiene täglich berücksichtigt werden. 

Dies betrifft sowohl die Qualität der Einrichtungen (Lüftung, Ausrichtung, Feuchtigkeit, Temperatur, usw…) als auch die Nahrungsqualität (Schimmel, Staub, giftige Verschmutzungen) und die Wasserqualität, die immer beachtet werden sollte. Dies betrifft ebenfalls Personenhygienemaßnahmen: Ein gesunder Vogel sollte nicht angefasst werden, nachdem ein kranker bzw. toter Vogel angefasst wurde, ohne dass die Hände inzwischen desinfiziert wurden. Wachsamkeit ist auch entscheidend, um mit der Hygiene der Zucht gut umgehen zu können. 

Hygiene bedeutet ebenfalls, dass ein ernstes Desinfektionsprotokoll eingehalten werden sollte. Wenigstens einmal im Jahr sollten die Einrichtungen und alle Geräte gemäß einer sehr präzisen Vorgehensweise desinfiziert und von Insekten befreit werden (kontaktieren Sie uns). Diese Maßnahme kann im letzten Moment durchgeführt werden : kurz vor Beginn der Reproduktionsvorbereitung (4 bis 5 Wochen vor dem voraussichtlichen Anfang der Legezeit). Zuletzt ist Quarantäne ein entscheidender Faktor für den Schutz der Zuchtgesundheit. Dadurch werden die Zuzügler, welche potentielle gesunde Krankheitsträger sind, möglichst vollständig abgeschieden. Dabei ist die Verwendung eines Insektizids gegen Läuse die erste unverzichtbare Maßnahme, weil diese anerkannte Träger von Krankheiten wie die Lankesterellose und von anderen Viren sind, welche Primärinfektionen wahrscheinlich verursachen können, die für viel mehr bakterielle und parasitäre Sekundärerkrankungen verantwortlich sind als weithin angenommen. Allzu oft bemühen sich Vogelzüchter, die Wirkungen dieser Probleme zu behandeln, statt zu versuchen, deren Ursache zu lösen. Am Ende der Quarantäne haben Vogelzüchter die Gelegenheit, bei den neuen Vögeln eine richtige Bleichbehandlung durchzuführen, wenn möglich gemäß der Ergebnisse einer Untersuchung bzw. eines Antibiogrammes - ANMERKUNG : Als Bleichbehandlung kann lediglich die vollständige Desinfektion der Zuchteinrichtungen bezeichnet werden, die gleichzeitig zur Behandlung mit einem Medikament durchgeführt wird, welches gegen die zu vernichtende Mikrobe sicherlich effektiv ist. Wenn Desinfektion und medikamentöse Behandlung getrennt werden, bleibt die Mikrobe in der Zucht und verursacht erneut quasi sofort Todesfälle.

 

2 / VITAMINE, aminosäuren, mineralien und spurenelemente : 

 

Niemals wird die Nahrung der Vögel in Gefangenschaft so vollständig und ausgeglichen sein, wie die Nahrung, die wilden Vögeln zur Verfügung steht. Auch wenn die in Geschäften angeboten Nahrungsmittel erlauben, für Erkrankungen verantwortliche Mängel zu beseitigen, bleiben Defizite jedoch unvermeidlich. Unzureichende Nährstoffzufuhr ist hinsichtlich der Zuchtjungvogelanzahl und der Qualität (insbesondere Größe und Gefieder) für Immunversagen und reduzierte Zuchtleistungen verantwortlich. Mängel haben sichtbare pathologische Wirkungen: Krankheiten. Das Defizit ist zwar unsichtbar, aber benachteiligt die Vögel grundsätzlich hinsichtlich der Reproduktions- und Schönheitsleistungen.

Fertige Nahrungsmittel können aus zwei Gründen nicht alle für die Hochform der Vögel notwendigen Wirkstoffe enthalten. Preis und Konservierung. Es ist nämlich unmöglich, den Gehalt an Vitaminen und anderen Nährstoffen der Samen zu erhöhen und, wenn doch, wäre der Preis eines Futters mit ausreichendem Gehalt so stark, dass der Hersteller nicht mehr konkurrenzfähig wäre und somit keines mehr verkaufen würde. Auch wenn sich der Hersteller diese Mühe geben würde, würden solche Futter notwendigerweise nur im Kühlschrank konserviert werden können, was in den meisten Zuchten aus technischen Gründen unvorstellbar ist.

Auf die Eigenschaften der verschiedenen Vitamine wird hier nicht eingegangen, aber es soll betont werden, dass VITAMAX* der günstigste Vitaminkomplex ist, weil er der einzige vollständige und aus so konzentrierten Komponenten bestehende Vitaminkomplex ist.

 

3 / REGENERATOREN DER DARMFLORA : 

 

Die Darmflora wird auch als „Barriereflora“ bezeichnet. Aus diesem Grund sind die probiotischen Milchsäuren das Kernelement der Vogelgesundheit. Die Darmflora ist die allererste quasi „immune“ Abwehr der Vögel. Ihre gute Qualität ist ganzjährlich notwendig für die Abwehr gegen Krankheiten und unentbehrlich bei Geburten, Entwöhnungen und antibiotischen Behandlungen. Darmbakterien, auch bekannt als "Saprophyten" vergüntigen Verdauung und Assimilation, somit auch Wachstum und allgemeine gute Gesundheit. Bei der Geburt verfügt der Jungvogel über noch keine effektive Darmflora; erst beim Füttern wird ihr Darm durch die Eltern stimuliert. Die Verstärkung der Fütterung begünstigt somit die Abwehrkraft und das Wachstum der Jungvögel. In der Entwöhnungsphase hat der Vogel Schwierigkeiten, sich zu ernähren und zu verdauen, was ihn müde macht und seine Immunabwehrkraft schwächt. In dieser kritischen Phase werden opportunistische Keime und Parasiten häufiger pathogen. Alles, was Verdauung, Abwehrkraft und Ernährungswirksamkeit fördert, begünstigt also Entwöhnung, Wachstum und die bald beginnende Mauser. Aus diesem Grund wird ORNI PROVEN* empfohlen : eine Rezeptur aus probiotischen Milchsäuren der letzten Generation.

 

4 / LEBERGESUNDHEIT :

 

Die Leber ist die große metabolische Fabrik des Organismus. Ihr Zustand bedingt also direkt die Gesundheit des Vogels. Medikamente und Färbemittel, auch Nahrungsfärbemittel, sind Chemikalien, die die Leber belasten. Deswegen ist es sehr wichtig, während des Färbeprozesses bzw. nach antibiotischen Behandlungen ein entschlackendes und leberschützendes Heilprogramm durchzuführen. Außerdem ist die Nahrung, mit der Jungvögel gefüttert werden, zu reich für Erwachsene. Sie belastet die Leber und macht erwachsene Vögel fett, welche ihre Qualität als Züchter und den Erfolg der nächsten Brut benachteiligen kann. Ein Heilprogramm wird also zwischen zwei Legezeiten zur Erleichterung der Leber empfohlen. Schließlich hängt die Federqualität von der Lebergesundheit direkt ab. Keine schönen Federn ohne ganz gesunde Leber.

Die Zufuhr dieser Ergänzungsmittel ist zur Verbesserung der Assimilation, des Wachstums, der Farbe und der Federqualität während der Entwöhnung und der Mauser auch sehr vorteilhaft. Alle Produkte für die Leber schützen und entschlacken zwar gleichzeitig aber in verschiedenen Verhältnissen. MEGACHOLINE* und ORNI PUROL* bilden eine gute Kombination.

 

5 / STIMULIERUNG DER ABWEHRKRAFT : 

 

Offensichtlich soll die Immunabwehrkraft der Vögel gestärkt werden, um besonders bei der Geburt und der Entwöhnung, welche die beiden kritischsten Phasen des Vogellebens sind, Krankheiten zu vermeiden. Immunität und Krankheitsresistenz können durch die Verabreichung von Vitaminen im letzten Moment nicht „erzeugt“ werden. Vogelzüchter verfügen über folgende Mittel : Vitamin C, Weiselfuttersaft, Pflanzenextrakte (Echinacea und Eupatorium) und homöopathische Medikamente. Zur ganzjährlichen Pflege und für die Entwöhnungsphase wird der konzentrierte Pflanzenextrakt : ORNI TM 9* empfohlen. Jedoch erweist sich das Pulver von gefriergetrocknetem Weiselfuttersaft ORNI ROYAL* bei Geburten als extrem effizient. Sein Problem ist wie bei allen Weiselfuttersäften sein Preis. Er ist also wohl für die ersten zwei Lebenswochen vorbehalten. Abschließend sind neue Mutationsfarben immer häufiger. Mutation setzt aber "Fragilität" voraus. Die übermäßige Verwendung von Antibiotika insbesondere als Vorbeugungsmittel begünstigt Abwehrphänomene und verstärkt die Keime. Mikroben werden immer zahlreicher, stärker und resistenter. Immer mehr neue, schlecht identifizierte Krankheiten tauchen auf. Schließlich werden Zuchtvögel generell empfindlicher und häufiger immer gefährlicheren Mikroben ausgesetzt. In dieser Situation wird die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln für den gesunden Erfolg der Zucht immer unentbehrlicher. Hygiene, Prävention und Wachsamkeit sind zur Verbesserung der natürlichen Stärke der Stämme und der Schönheits - und Reproduktionsleistungen erforderlich. Vogelzüchter sollen möglichst versuchen, den Medikamentengebrauch zu reduzieren. Die 5 Kernelemente der Gesundheit sind wesentlich; alles Andere ist Optimierung. Selbst wenn Feinheiten auf höchstem Niveau den Unterschied ausmachen, sollte die Priorität der Züchter auf Gesundheit beruhen. Bevor Züchter versuchen, andere Aspekte zu verbessern, sollten sie sicher sein, dass sie die Kernelemente der Vogelgesundheit im Griff haben.